Pflegeteam ist mit E-Mobil unterwegs

Das dritte Auto in vier Jahren konnte die BRK-Pflege von der Raiffeisenbank Parsberg-Velburg in Empfang nehmen.

PARSBERG. Das Besondere an der Spende, die der Vorstand der Raiffeisenbank (Raiba) Parsberg-Velburg, Martin Reindl zusammen mit Marktbereichsleiter Stefan Mühlbauer an die Ambulante Pflege des BRK Parsberg übergab: Es war erstmals ein Elektrofahrzeug. Dabei erklärte Reindl, dass die Raiba die Leasingraten für die kommenden drei Jahre in Höhe von 9 500 Euro übernimmt.
“Das Geld stammt aus dem Spendentopf des Gewinnsparens”, so Reindl weiter, “mit jedem Gewinnsparlos, das ein Kunde kauft, hat er nicht nur die Chance, einen Geldgewinn zu erzielen, sondern gleichermaßen gehört er zu den Spendern”. Die Hilfsbereitschaft zeichne die Gewinnsparer aus, denn mit jedem Los gehe ein Viertel des Einsatzes an mildtätige Institutionen und Einrichtungen, sagte Reindl.
Man wollte mit dieser Spende wiederholt die Wertschätzung des BRK in der Region zum Ausdruck bringen. “Wir zeigen damit, dass wir als Genossenschaftsbank den Menschen nahe sind und soziale Verantwortung übernehmen”, so betonte der Vorstand. BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann zeigte sich sichtlich erfreut und sagte ein herzliches “Vergelts Gott”. “Diese Spende, die ja nun schon zum dritten Mal bei uns eintrifft”, so der Geschäftsführer, “kommt uns wie gerufen, denn wir haben unsere sozialen Dienste viel breiter aufgestellt, um den Anforderungen gerecht zu werden”.
Man habe im Landkreis fünf Pflegeteams, so Zimmermann weiter, die Leistungen der Ambulanten Pflege, Essen auf Rädern und das Hausnotrufsystem anbieten. Dass man da mit Fahrzeugen nicht so überzeugend gut bestückt sei, liege wohl auf der Hand.
Beim BRK habe man bereits des öfteren über ein E-Fahrzeug diskutiert, erinnerten Zimmermann sowie die Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt und die Teamleiterin des BRK Parsberg, Edeltraud Zitzelsberger, aber es sei stets an den Kosten gescheitert. Als Mitarbeiter im sozialen Dienst sei man gewillt, auch an die Umwelt und an die Natur und deren Schutz zu denken. “Dieses Fahrzeug wird im Pflegeteam Parsberg eingesetzt”, sagte Schmidt, “und zwar für die Einzelbetreuung von pflegebedürftigen Menschen”.
Allerdings gab es ein kleines logistisches Problem, das aber mittlerweile zufriedenstellend gelöst sei. Die 20 Mitarbeiterinnen haben ihre Fahrzeuge zu Hause, da es in Parsberg an Garagenstellplätzen mangele und sie außerdem oft schon sehr früh oder gar nachts einsatzbereit sein müssen.
Das E-Fahrzeug brauche aber eine “Tankstelle”, die nur am BRK-Gebäude zu finden sei. In Silvia Schrems fand man eine Mitarbeiterin, die in Parsberg wohnt und ihren Dienst stets am BRK-Gebäude beginnt.

Foto: Treiber

Erfreut über die Spende der Raiffeisenbank zeigten sich Klaus Zimmermann, Rosemarie Schmidt und Edeltraud Zitzelsberger (v.l.). Im Foto auch Martin Reindl, Anton Walter und Stefan Mühlbauer. Foto: Treiber

Pressekontakt